In der Ölraffinerie der fiktiven MAFRA Oil wird Rohöl (Erdöl) in seine wertvollen Komponenten zerlegt. Dazu wird es im Erhitzer (Rohrofen) auf 400°C erhitzt und die meisten Bestandteile verdampfen. Da sie verschiedene Siedepunkte haben, lassen sie sich in Kolonnen durch fraktionierte Destillation trennen:

Flüssiggas (20°C)

Leichtbenzin (150°C)

Kerosin (200°C)

Diesel, Heizöl (300°C)

Schweröl (370°C)

und Paraffine, Wachse, Teer (400°C)

In weiteren Anlagen werden die Produkte veredelt, so durch katalytisches Reforming bei 500°C, Dehydrierung oder Isomerisierung, um z.B. klopffeste Kraftstoffe zu erhalten. In Hochtanks gelagert, werden sie dann in Kesselwagen-Ganzzügen abtransportiert.

Hier werden die Anlagen überwacht, die Produkte im Labor analysiert und die Werksfeuerwehr hat ihren Standort.

Hier die Beschreibung als PDF Download