Die Anlagen Wolfstal und Wolfsschlucht bestehen aus einem gemeinsamen Mittelteil mit der großen Brücke und unterschiedlichen Anbauten. Bei Wolfstal führen die Gleise im Hintergrund durch einen Schattenbahnhof, bei Wolfsschlucht über Wendeln im Vordergrund durch einen kleinen Bahnhof.

Die Anlage Wolfstal (benannt nach seinem Erbauer Horst Wolf) zeichnet sich dadurch aus, dass es keine Straßen, Autos und Häuser zu sehen gibt. Der Zuschauer kann sich voll auf die Gebirgslandschaft und die vielen fahrenden Züge konzentrieren. Höhepunkt und einmalig ist ein Hubschrauber im Maßstab 1:160 (N), der startet und landet (Marke Eigenbau). Dies ist bisher auf keiner anderen Anlage zu sehen. Die Anlage mit den Maßen 2,40 X 0,90 m hat eine eigene Beleuchtung und kann digital oder analog betrieben werden. Ein kleines Lagerfeuer wird mit echtem Wasser von einem Ranger gelöscht. Ein Segelflieger dreht seine Runden über dem Tal. Die Brücke ist dem Langwieser Viadukt der Rhätischen Bahn nachempfunden.

Ein Video zur Anlage Wolfstal sehen Sie hier


Ein Klick auf dieses Video stellt eine Verbindung zu "youtube.com" her. Sie sind sich bewusst, dass damit die Datenschutzbestimmungen von "youtube.com" zur Anwendung kommen.












Unsere Bilder zeigen Vorbild und Modell mit Hubschrauber. (HW)